Handballregion Bottwar JSG

Im ersten Saisonspiel der HABO musste die HABO eine deutliche 29:12-Niederlage hinnehmen. Nach einer schwachen ersten Hälfte (14:8) waren die Felle schon früh davon geschwommen, sodass die zweite Halbzeit ergebnistechnisch zu Makulatur verkam.

Das Spiel war nach den ersten zehn Minuten entschieden“, resümierte Trainer Alex Schäfer. In dieser Phase leistete sich die HABO 5 Fehlwürfe, darunter 1 Siebenmeter und vier technische Fehler. „So kann man kein Spiel gewinnen", fasste Trainer Buck das Spiel mit deutlichen Worten zusammen. Ihre Schützlinge hatten in den ersten Minuten keine Chance gegen den hellwachen Gegner. Es war einer dieser Tage, an denen nichts funktionierte. Zur Halbzeit lag die HABO bereits mit 14:4 hoffnungslos zurück. In der zweiten Halbzeit konnte sich die HABO zwar etwas steigern, zeigte aber zu keinem Zeitpunkt ihr eigentliches Leistungsvermögen.

So heftig wie die Niederlage auch war, gilt es im nächsten Heimspiel gegen JANO Filder, einer der Favoriten auf den Staffelsieg in der Württembergliga, am Samstag, den 17.10.20, um 13:00 Uhr in der Wunnensteinhalle in Großbottwar das wahre Gesicht der HABO zu zeigen. Zuschauer können unter www. handballticket.de kostenlose und personalisierte Tickets buchen. Eine Neuheit wegen den Coronaregeln.

Es spielten im Tor: Stettner, Gansky.

Im Feld: Gehringer (2), Auracher (2/2), Degen (2), Buck, Stein (1), Steinbuch, Orth, Maik Kiefer (2), Reichle (1/1), Lehmann, Paul Kiefer (2), Deichfuß.

Auf der Bank: Buck, Schäfer


 JuFae  13. Oktober 2020   mB, Spielberichte