Handballregion Bottwar JSG

Mit 27:24 konnte der HC Oppenweiler/Backnang bezwungen werden. Nach der der klaren Auftaktniederlage in der Vorwoche beim TSV Asperg, zeigten sich die HABO Jungs nun stark verbessert, wenn gleich im Abwehrverbund noch einiges an Luft nach oben ist.

Den Gästen gelang zwar der erste Treffer der Partie, doch nun übernahm die HABO das Ruder. Nach sieben Minuten konnte man mit 7:3 etwas wegziehen. Der HCOB ließ sich jedoch nicht abschütteln und war beim 10:8 nach 15 Minuten noch gut im Spiel. Die HABO nahm eine Auszeit um sich für die Schlussphase des ersten Durchgangs zu sammeln. Dies schien zu greifen und so konnte man seine Führung bis zum 14:9 Halbzeitstand noch weiter ausbauen. In der Pause nahm man sich vor nun nochmal richtig Gas zu geben um noch das eine, oder andere Tor draufzupacken und so die Weichen auf Sieg zu stellen. Doch zunächst kam Oppenweiler besser zurück und nach 34 Minuten stand es nur 16:14. Die HABO nahm wieder eine Auszeit und stellte personell etwas um. Auch dies fruchtete und so enteilte man bis zur 39. Minute auf 23:16. Die Partie war damit entschieden und Bottwartäler gestatteten den Gäste noch etwas Ergebniskosmetik.

HABO: Lennard Maurer, Sebastin Braun; Dustin Heuberger(8), Eyck Lamminger(2), Sebastian Trocha(2), David Plöger, Felix Bolay, Marcel Scheurer(2), Simon Allrich(1),Mogens Hornung(4),Laurin Renz(1),Moritz Auer,Felix Schneewolf(7); Bank: Alexander Schick, Julian Stingel, Moritz Zeller


 JuFae  20. Oktober 2020   mB, Spielberichte