Handballregion Bottwar JSG

28.10.2018. Die HABO zeigte sich in der ersten Hälfte wieder stark. Leider nutzte sie ihre Torchancen nicht optimal und scheiterte am gegnerischen Torwart allein siebenmal freistehend. Dennoch war die HABO mit 13:11 Rückstand zur Halbzeit in Schlagdistanz. Aber auch in Halbzeit zwei konnte sie wiederum siebenmal beste Chancen nicht verwerten, so das Bittenfeld von 14:13 auf 22:15 davon zog. Die HABO kämpfte verbissen bis zum Schlusspfiff, aber Bittenfeld ließ sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und gewann verdient mit 29:21.

Ergebnis

TVB Stuttgart/Bittenfeld vs. HABO Bottwar       29:21 (13:11)

Siebenmal gescheitert

Trotz starkem Auftritt der HABO in den ersten 30 Minuten lag sie mit 13:11 Toren zurück. Dabei scheiterten sie bereits siebenmal freistehend am gegnerischen Torwart. Die Struktur im Aufbauspiel stimmte, aber durch die vergebenen Chancen kam die HABO nicht so in Schwung wie zuletzt im Heimspiel gegen die Rhein-Neckar-Löwen. Da das Zusammenspiel Abwehr/Torwart überwiegend stimmte, war das Spiel immer noch offen, zumal die HABO zur zweiten Halbzeit anspielen durfte.

5 Minuten lang bei der Musik – 10 schlechte Minuten

Nach dem Seitenwechsel war die HABO wieder bei der Musik. Beim Stand von 14:13 und eigenen Ballbesitz fing das Dilemma der Chancenverwertung wieder an, so das Bittenfeld auf 22:15 in der 43. Minute enteilte. Die HABO spielte weiter verbissen und versuchte es mit 7 Feldspielern und einer offensiven 3:3 Deckung, dem Spiel eine Wende zu geben. Bittenfeld kam in stottern, da aber weitere Großchancen nicht genutzt wurden, konnte Bittenfeld den Vorsprung halten und gewann verdient mit 29:21 Toren.

Es spielten: Im Tor: Eric Benke, Max Wien. Im Feld: Timm Buck (11/6), Lars Eisele (1), Paul Lang, Nick Luithard, Levin Rill, Florian Rempfer (2), Maximilian Schädlich (1), David Schneider (1), Finn-Luca Stewen, Philipp Storz (4), Leon Tingler, Christof Ziegler (1). Auf der Bank: Trainer Jürgen Buck, Marc Nicolaus, Colin Höcht (verletzt) ,

Trainerduo Jürgen Buck/Marc Nicolaus: Wir sind heute an unseren eigenen Nerven und am gegnerischen Torwart gescheitert. Mit einer besseren Chancenauswertung hätten wir Bittenfeld mehr unter Druck setzten können. 14 freie Chancen verkraftet aber keine Mannschaft. Lobenswert ist dennoch, dass wir bis zum Schlusspfiff gekämpft haben.

Vorschau: Am Samstag, den 10.11., um 16:0 Uhr spielt die HABO gegen Schutterwald (Mörburghalle, Im Kirchfeld 26,77746 Schutterwald). Die HABO setzt einen Bus ein. Wir laden daher zur Mitfahrt recht herzlich ein. Abfahrt ist am Parkplatz bei der Wunnensteinhalle Großbottwar um 12.30 Uhr. Die Rückkehr wird dort gegen 20 Uhr sein. Wie bei Fahrten zu den Rhein-Neckar-Löwen werden wir auch bei dieser Fahrt preisgünstig Getränke und Vesper im Omnibus dabei haben. Die Fahrtkosten betragen für Erwachsene EUR 10,00; für Jugendliche und Kinder EUR 7,00.Der Betrag wird bei der Abfahrt kassiert. Interessierte bitte über williknorr@t-online.de anmelden.


 rempfer  9. November 2018   mA, Spielberichte