Handballregion Bottwar JSG

27.01.2019. Diese Niederlage schmerzt besonders, denn die HABO war gegen die JSG Echaz-Erms auf Kurs in Richtung Heimsieg. 47 Minuten war die HABO immer in Führung, vergab aber zu leichtfertig ihre Chancen. Da auch ein konsequentes Zurücklaufen nicht immer gegeben war, kam der Gegner zu leichten Toren. Zu viele Fehler im Angriff, dazu eine nachlassende Abwehrarbeit und zwei unnötige Zeitstrafen wegen Wechselfehlern - am Ende hieß es 33:39. Die Punkte waren futsch!

Ergebnis

HABO vs. JSG Echaz-Erms      33:39 (16:15)

Viel vorgenommen

Die HABO hatte sich viel vorgenommen und wollte in 2019 ihren ersten Heimsieg einfahren. In der ersten Spielhälfte zeigten die Gastgeber eine hervorragende Angriffsleistung, leisteten sich aber den Luxus, nicht alle Chancen konsequent zu verwerten. Dadurch blieb der Gegner im Spiel, auch weil die HABO nicht schnell genug nach hinten arbeitete. Zudem hatte sie bei mehreren Abprallern Pech. Das 16:15 zur Halbzeit war aus Sicht der HABO zu wenig, es wäre durchaus eine höhere Führung möglich gewesen.

Nach 47 Minuten vom Weg abgekommen

In der zweiten Halbzeit blieben die Hausherren zwar am Drücker, dennoch war das Spiel im Rückraum nicht mehr so dominant wie in der ersten Halbzeit. Zu viel lastete auf dem starken Timm Buck, der als logische Konsequenz immer wieder von den Gegnern kurz genommen wurde. Die Abwehr hatte keinen Zugriff mehr auf den Gegner. Dennoch führte die HABO bis zur 46. Minute mit 27:25. Die folgenden vier Minuten präsentierten sich die Gastgeber sehr schlecht und gerieten mit 27:29 in Rückstand. Zwar verkürzte Timm Buck nochmals auf 28:29, aber bedingt durch eine Zweiminuten-Zeitstrafe und einen Wechselfehler zog die JSG Echaz-Erms endgültig davon. Weil die HABO immer wieder dezimiert durch Zeitstrafen verteidigen musste, fiel das Ergebnis am Ende zu hoch aus.

Es spielten: Im Tor: Eric Benke, Max Wien. Im Feld: Timm Buck (16/3), Lars Eisele (4), Colin Höcht (1), Paul Lang, Levin Rill, Maximilian Schädlich (1), Florian Rempfer (2), Finn-Luca Stewen, David Schneider (2), Leon Tingler, Philipp Storz (4), Christof Ziegler (3). Auf der Bank: Trainer Jürgen Buck, Marc Nicolaus, Philipp Rupprecht, Nick Luithardt.

Trainerduo Jürgen Buck/Marc Nicolaus:. Wir haben eine Halbzeit lang im Angriff sehr viel gut gespielt und sind gut mit der Abwehr der JSG Echaz-Erms zurechtgekommen. Leider belohnen wir uns nicht immer. In der zweiten Halbzeit haben wir mit zu wenig Bewegung und ohne die Bereitschaft, Tore machen zu wollen, gespielt. Auch hat die Abwehr merklich nachgelassen. Das „Sahnehäubchen“ waren dann zwei Wechselfehler, die auf unsere Kappe gehen. Die Enttäuschung ist natürlich riesengroß.


 rempfer  28. Januar 2019   mA, Spielberichte