Handballregion Bottwar JSG

12.05.2019 – nach dem man in der HVW Qualifikation deutlich gescheitert war, wollte man sich in der Sommerrunde besser präsentieren. Handicap war die Ausrichtung der Qualirunde in einer harzfreien Halle, deshalb war die Chancenausbeute noch ausbaufähig, aber man konnte 2 klare Siege einfachen und steht vor der nächsten Runde punktgleich mit der HB Ludwigburg auf dem 1. Tabellenplatz.

Ergebnisse:   HABO JSG 2 – SG Weissach im Tal                                    13:8 (7:3)                                          

                              SV Salamander Kornwestheim 2 – HABO JSG         13:16 (9:6)

 

Gute Ansätze – aber noch zu viele Großchancen werden ausgelassen

Einen guten Tag hatte der Torhüter, Paul Körner, in dieser Qualirunde erwischt. Er vereitelte viele gute Chancen der Hausherren und war somit ein starker Rückhalt für die Mannschaft. Im Angriff wurden die neuen Spielabläufe angezogen, aber häufig waren die Lauf- bzw. Passwege noch zu ungenau. Hier muss noch an den Einstellschrauben gedreht werden. Die Abwehr hingegen brachte über die gesamte Spielzeit eine solide Leistung auf die Platte und konnte sich den einen oder anderen Ball schnappen. So lag man über die gesamte Spielzeit ohne Bedrängnis in Führung, so dass die Trainer Schädlich/Stahl allen Spielern Spielanteile geben konnten. Der Sieg hatte aufgrund der Chancen höher ausfallen müssen, aber die Punkte konnten souverän eingefahren werden.

SV Salamander Kornwestheim 2 – HABO JSG                                                            

Deutliche Steigerung in der Abwehr bringen den Sieg

Die ersten Minuten im Spiel gehörten ganz klar den Kornwestheimern. Denn sie zogen locker auf ein 4:0 davon und die HABO vermochte in der Abwehr nicht konsequent zu zupacken. Erst in der 5. Spielminute konnte Kevin Reutter den ersten Treffer erzielen. Die Jungs kämpften sich in der ersten Hälfte auf ein 9:6 heran, aber der Ausgleich wollte und wollte nicht fallen. In der 21. Spielminute war es wieder Paul Körner, der einen Siebenmeter abwehren konnte und dies brachte den notwendigen Ruck in der Mannschaft- die Abwehr stabilisiert sich deutlich. Leo Schäfer schaffte mit einem Siebenmeter den verdienten und überfälligen Ausgleich zum 11:11. Zwar gelang den SVler noch der Führungstreffer zum 12:11 aber, dann war es die HABO die den Motor startete, unterstützt durch die Anfeuerung von der Tribüne, bogen sie das Spiel nochmals um und konnten mit 13:16 siegen.

Nun ist am 01. Juni 2019 in Kornwestheim die nächste Runde zu spielen. Hier sind dann die entscheidenden Spiele gegen die punktgleiche HB Ludwigsburg und die bislang abgeschlagene HSG Sulzbach – Murrhardt auf dem Plan.

Es spielten: Paul Körner (TW), Julian Kolder, Marcel Gombert (2), Marco Degen (1), Tom Veigel, Janik Windt (2), Kevin Reutter (10), Leo Schäfer (8/2), Hannes Lorenz (1), Fynn Ludwig, Robby Ruoff, Falko Krasnitzky (3), Hannes Auracher (1), Felix Kamp (1)

Auf der Bank: Eric Stahl / Moritz Schädlich

Quelle: Andrea Schäfer


 rempfer  14. Mai 2019   mA, Spielberichte