Handballregion Bottwar JSG

11.11.2018 – alle Spiele rund um die Tabellenspitze waren positiv für die HABO ausgegangen und mit einem Sieg hätte man die Tabellenführung übernehmen können, aber es kommt häufig anders als man denkt!

Ergebnis: HABO – H2KU Herrenberg                 21:21 (11:12)

 

Spielwitz fehlt – sondern Brechstange soll den Erfolg bringen

Man hatte sich für dieses Spiel vorgenommen wieder vermehrt auf ein Miteinander im Spielaufbau zu setzen. Dies gelang den Gastgebern auch in der Anfangszeit. Man schaffte es zwar die eine oder andere Chance, vor allem über die Flügel, herauszuarbeiten, aber man scheiterte zu häufig am Torhüter oder traf nur das Torgehäuse. So kam es wie es kommen musste, man lief wieder einem Rückstand hinterher und da fehlt den Jungs die Coolness sich spielerisch zu wehren. Die Brechstange wurde ausgepackt und brachte nur teilweise den gewünschten Erfolg. Quasi mit dem Schlusspfiff musste man das Führungstor der Gäste hinnehmen, weil die Abwehr nicht auf dem Posten war.  So stand es nach 25 Spielminuten 11:12 für die Gäste.

2 Durchgang spiegelt den Ersten wieder

Das Trainerduo Siegler/Pantle versuchte in der  Kabinenansprache die richtigen Worte zu finden, aber irgendwie haben sie die Jungs nicht richtig erreicht, denn Durchgang 2 war wie Durchgang 1! Man spielte zu Beginn mannschaftlich und machte leider nicht die entscheidenden Tore um in Führung zu gehen. Es dauerte bis zur 32. Spielminute ehe man durch ein Tor von Maurice Essig zum 14:14 gleichziehen konnte. Durch schlechtes Rückzugsverhalten konnte die H2KU immer wieder in Führung gehen und die HABO verfiel in das Handballspiel mit der Brechstange. Erst in der  44. Spielminute gelang der HABO der  Führungstreffer zum 19:18 durch Gerald Barth. Man konnte sich sogar mit 2 Toren absetzen, machte jedoch den Sack nicht zu und musste kurz vor Spielende den Ausgleichstreffer zum 21:21 Endstand hinnehmen.

Es spielten: Luca Tschentscher (TW), Tim Storz, Jonas Kunz, Simon Dürr, Marc Gröninger Mario Siller (1), Gerald Barth (3), Noah Gierke (1), Julian Friz (1), Nils Erdmann (2), Maurice Essig (5), Leo Schäfer (1), Jan Kürschner (7/2),

Auf der Bank: Jonathan Siegler / Christopher Pantle  / Diego Simoes / Benji Bauer

Quelle: Andrea Schäfer


 rempfer  13. November 2018   mB, Spielberichte