Handballregion Bottwar JSG

06.10.2018 – zum ersten Auswärtsspiel musste die mB1 zur SG Ober-/Unterhausen fahren.  Nach dem souveränen Sieg am letzten Wochenende hieß es die Jungs auf dem Boden zu halten und mit hoher Konzentration in dieses Spiel zu gehen. In diesem Spiel musste man auf  Benji Bauer, Marc Könninger und Julian Friz (alle verhindert) verzichten, dafür rückte Simon Dürr (mB2) mit in den Kader. 

Ergebnis: SG Ober-/Unterhausen - HABO                      11:27 (5:11)

Schlechter Start in die Partie – aber Stimmung wie bei einem Heimspiel

Den besseren Start in die Partie hatten eindeutig die Hausherren, denn die HABO kam in den ersten Spielminuten nur schwer in Tritt. Zu häufig wurden die Pässe zu ungenau gespielt oder kleinere technische Unsicherheiten bestimmten das Spiel. Zusätzlich musste Jan Kürschner bereits nach dem ersten Angriff der SGler nach einem Kopftreffer vom Platz. Er konnte später jedoch wieder ins Spielgeschehen eingreifen. Anders erging es da Leo Schäfer, der ebenfalls nach einem Kopftreffer nicht mehr eingesetzt werden konnte. Das Spiel war von Beginn an sehr ruppig von Seiten der SGler. In den ersten Minuten traf die mB1 sehr oft nur das Torgehäuse. Luca Tschentscher war wieder auf dem Posten und ließ den Hausherren keine Chance davon zu ziehen. Die Jungs ließen sich nicht beirren und konnten in der 6. Spielminuten den längst überfälligen Anschlusstreffer per Siebenmeter zum 2:1 erzielen. Das erste Tor war geschafft und die Jungs zeigten nun, dass sie mit viel Druck die gegnerische Abwehr auseinander nehmen konnten. Bereits in der 10. Spielminute nahm das Trainerduo die erste Auszeit und stimmte die Jungs nochmals ein. Dies schien Wirkung zu zeigen, denn nur noch bis zum 3:3 in der 12. Spielminuten konnten die Hausherren mithalten. Dann startete der HABO-Motor durch und konnte sich bis zur Halbzeit mit schön herausgespielten Toren auf ein 5:11 absetzen.

Kein Nachlassen im 2. Durchgang

Wie der erste Durchgang endet, begann auch der Zweite! Schnell setzten sich die Bottwartaler auf ein 6:15 ab. Die Hausherren waren am Verzweifeln und ließen ihren Frust das eine oder andere Mal an unglücklichen Abwehraktionen ab, so dass sie eine 3fache Unterzahl hinnehmen mussten, welche durch die HABO zum Ausbau der Führung auf 11 Tore (6:17) genutzt werden konnte. Luca Tschentscher hielt seinen Kasten sauber und krönte seine herausragende Leistung mit einem gehaltenen Siebenmeter in dieser Phase. Aus einer sicheren 5:1 Abwehr-Formation wurde aus der ersten und zweiten Welle der schnelle Torerfolg gesucht. Beim Stand von 10:21 verteilten sich die erzielten Treffer auf 8 verschiedene Torschützen und auch vom Siebenmeterpunkt wurde gekonnt eingenetzt. Das Team ließ sich nicht von der schleppenden Spielweise der Älbler, das häufig am Zeitspiel vorbeischrammte, anstecken, sondern spielte gekonnt den Mitspieler am Kreis oder auf Außen frei. So stand es am Ende völlig verdient 11:27 und die mB1 ist mit 4:0 Punkten und +38 Toren auf Tabellenplatz 2, trotz einem Spiel weniger.

Am nächsten Sonntag, 14.10.2018 um 13.15 Uhr geht es erneut auf Punkte und Torejagd gegen HSC Schmiden/Oeffingen in der Bäderwiesenhalle in Oberstenfeld. Die Mannschaft würde sich über eine tolle, lautstarke Unterstützung von der Tribüne freuen.

Es spielten: Luca Tschentscher (TW), Tim Storz (3), Jonas Kunz, Mario Siller (1), Gerald Barth (3), Noah Gierke (3), Nils Erdmann (1), Diego Simoes (5/3), Maurice Essig (5/1), Leo Schäfer, Jan Kürschner (5/1), Simon Dürr (1)

Es fehlten: Benji Bauer (TW), Marc Gröninger, Julian Friz

Auf der Bank: Jonathan Siegler / Christopher Pantle 

Quelle: Andrea Schäfer


 rempfer  8. Oktober 2018   mB, Spielberichte