Handballregion Bottwar JSG

Im drittletzten Spiel ging es für die mC1 nach Leingarten, wo man in der völlig harzfreien Halle seine Visitenkarten abgeben wollte. Nicht nur für die Spieler war es der erste Auftritt in Unterland in der Eichbotthalle in Leingarten, auch die Trainer waren hier vorher noch nie.

Gleich zu Beginn wurde man sehr bestimmend auf die völlige Harzfreiheit hingewiesen. Der Gegner stellte uns dann freundlicherweise ganze 2 (!!!) harzfreie Bälle zur Verfügung. Die Stimmung war hier aufgrund des freundlichen Empfangs auch gleich richtig gut. Die Devise war dann natürlich klar.

Dem Gastgeber blieb das erste Tor vorbehalten. Doch die Haboler konnte umgehend ausgleichen und von nun an das Zepter fest in der Hand halten. Über eine stabile Abwehr und mehrere Konter konnte man sich schnell von 4:6 auf 6:12 absetzen. Alle Spieler hatten hier an den Torerfolgen als Verwerter oder Passgeber ihren Anteil. Die Haboler trafen von allen Positionen mit teilweise sehr schönen Ballstafetten zum Halbzeitstand von 9:16.

In der ruhigen Halbzeitansprache ging man nur kurz auf die Fehler ein. Marschroute war klar: Weiter so…..
Dies setze das Team auch um. Die Gegenwehr der Gastgeber wurde in der Folge nun auch immer weniger. So war in der 34. Minute der erste 10-Tore-Vorsprung erreicht. Aber man lies dieses mal nicht nach und konnte den Vorsprung am Ende noch auf 14 Tore hochschrauben. Das viel umjubelte letzte Tor gelang dann unserem Torwart Hannes vom 7m-Punkt!

Alle, wirklich alle, Spieler waren somit mit einem Tor erfolgreich. Super Teamleistung!!!!

Es spielten:
Tor: Hannes Bast (1) Feld:  Cedrik Lehman (3), David Plöger (1), Yannick Auracher (2), Lukas Orth (3), Felix Buck (2), Felix Reichle (4),  Maik Kiefer (4), Paul Kiefer (3), Pascal Burkhardt (1), Nico Gehringer (2), Lennart Steinbuch(4), Luca Degen (3)

Bank: Steffen Auracher, Walter Henninger

Die mC1 hat nun noch zwei Spiele in ihrer ersten Landesligasaison. Diese Spiele bestreitet man gegen die beiden Meisterschaftskonkurrenten aus Stammheim und Herrenberg.

Das erste „Finale“ ist am kommenden Samstag gegen Stammheim. Anpfiff 14:15 Uhr in der Wunnensteinhalle in Großbottwar.

Letztes Spiel zum finalen Showdown ist dann eine Woche später am 3.2.2019 in Herrenberg. Anpfiff 15.30 Uhr.

Die Mannschaft freut sich über möglichst viele Zuschauer.

 


 rempfer  18. Februar 2019   Spielberichte, mC