Handballregion Bottwar JSG

Nachdem man am Freitagabend ein Trainingsspiel gegen die weibliche A-Jugend des TSV Bönnigheim absolviert hatte, traf sich die Mannschaft am Samstag früh um 7 Uhr in Grossbottwar um gemeinsam ins Trainingslager nach Thüringen zu fahren. Nach ca. 3 stündiger, sehr kurzweiliger Fahrt erreichte man die Sporthalle in Breitungen/Werra. Die 1. Frauenmannschaft der SG Heuchelberg hatte dort bereits ihr Trainingslager bezogen. Dank der Freundschaft der beiden Haupttrainer Sven Bühler und Benjamin Koch ergab sich die Möglichkeit, dass die beiden Mannschaften die Sporthalle gemeinsam und im Wechsel nutzen konnten. Die 1. Trainingseinheit hatte das Hauptthema Abwehr und wurde genutzt um die bereits erlernten Elemente der 3-2-1 Deckung nochmals zu üben und zu verfestigen.

Während die Mannschaft trainierte, arrangierten unsere beiden Betreuerinnen Kerstin und Sophie ein superleckeres und gesundes Mittagessen im Foyer der Halle. Nach der Stärkung und Ruhepause wurde der Trainingstag mit der 2. Trainingseinheit fortgesetzt. Es wurden die Auslösehandlungen (Spielzüge) erarbeitet und festgelegt, anschließend wurden die Abläufe in den unterschiedlichsten Mannschaftzusammensetzungen geübt. Im Anschluss gab es nochmals eine kurze Pause, in denen es süße Snacks und Obst zum Auffüllen der Speicher gab. Mit der dritten Trainingseinheit, in der sowohl die Abwehr als auch die Auslösehandlungen nochmals geübt und vertieft wurden, endete der Trainingstag in Breitungen und wir machten uns auf den Weg zur Herberge nach Meiningen. Dort angekommen fühlte man sich um viele Jahre zurückversetzt und hatte das Gefühl in der Zeit um die Wende angekommen zu sein. Eine interessante Erfahrung für die Mannschaft und ihre Betreuer.Nach einem leckeren gemeinsamen Abendessen in einer Pizzeria und die Erledigung einiger gestellten Aufgaben vom Trainerteam an die Mannschaft ließ man den Abend gemütlich ausklingen.

 

Am nächsten Morgen klingelte der Wecker bereits früh, da die Weiterfahrt zum nächsten Programmpunkt des Trainingslagers anstand. In Würzburg angekommen begab sich die Mannschaft in das DAV Kletterzentrum. Nach der Zuteilung der passenden Kletterschuhe begab sich die Gruppe in den Außenbereich der Kletteranlage. Nach einer Einweisung in das Bouldern (Klettern ohne Kletterseil) durch den erfahrenen Kletterer Sven, begaben sich alle Teilnehmer in die unterschiedlichen Parcours und konnten ihre Grenzen ausloten. Es hat allen sehr viel Spaß gemacht und es war schön zu sehen, wie sich alle angestrengt haben um ein noch schwierigeres Niveau zu erreichen. Anschließend an das anstrengende Kletterereignis wurde beschlossen in ein renommiertes Schnellrestaurant zu fahren, bevor die Heimreise angetreten wurde. Aus Sicht der Trainer Sven und Ralf war das Trainingslager ein sehr großer Erfolg, da man sowohl handballerisch als auch zwischenmenschlich näher zusammengerückt ist. Das gesamte Wochenende hat reibungslos funktioniert und wir hatten eine Menge Spaß.

 

Ein ganz besonderer Dank gilt unseren beiden Betreuerinnen Kerstin Teschke und Sophie Holmgren-Weigel, die sich um das leibliche Wohl der Gruppe gekümmert haben. Des Weiteren danken wir der HABO für das zur Verfügung stellen des Mannschaftsbusses und bei den Fördervereinen des TV Großbottwar und GSV Kleinbottwar für die finanzielle Unterstützung.


 JuFae  20. September 2021   wB