Handballregion Bottwar JSG

Nachdem das Spiel im Vorbericht der Aalen/Wasseralfinger als „Kellerduell“ angekündigt und man als „noch nicht mit Ruhm bekleckert“ bezeichnet wurde, konnte man erfolgreich zeigen, wo der Hammer hängt.
Gleich zu Beginn der Partie präsentierten sich die Mädels stark und lagen durch ein schönes Laufspiel und schnelle Angriffe in der 15. Minute 7:4 vorne. Im Gegensatz zu fast allen bisherigen Spielen verschlief man vergangenes Wochenende in der Riedhalle in Steinheim die so wichtige Anfangsphase nicht. Der Ball lief schnell, flüssig und ging so gut wie nie verloren.
Die 7m wurden sicher durch Vanessa Schneider, Nina Kranich und Luana Klopfer verwandelt. Von Rechtsaußen, traf Annika Becker ebenfalls sicher. So errangen die HABO-Spielerinnen einen Punkt nach dem anderen und gingen schließlich mit einem Vorsprung von 15:8 in die Halbzeitpause.
Danach spielte der Kader der wB1 genauso konzentriert weiter wie in der ersten Halbzeit.
Luana Klopfer und Nina Kranich nahmen die zwei Halbspielerinnen der Gegner in Manndeckung. So konnte man am Kreis im Viererverband abwehren und es gab nur wenige Lücken, die der Gegner zum Punkten nutzen konnte. Durch die schnelle erste Welle wurden einige Kontertore erzielt. Die Mannschaft war vielseitig und spielte nicht nur die gewohnte 3:2:1-Abwehr, sondern konnte auch die 6:0-Abwehr zeigen.
Abgerundet wurde das tolle Match durch eine schöne Parade von Torhüterin Caro Mutter.
Am Ende stand auf der Anzeigetafel ein 24:16 für die HABO.

Es spielten:
Im Tor: Carolin Mutter, Franzi Müller.
Im Feld: Annika Becker (6), Luana Klopfer (6/1), Nina Kranich (7/2), Hanna Hörmann (1), Vanessa Schneider (3/2), Jasmin Kranich (1), Franzi Nandelstaedt.
Auf der Bank: Carina Fitzner, Markus Klopfer

Vorschau: Am Sonntag, 12.02.17 geht es gegen die SG Untere Fils nach Ebersbach/Fils (den derzeitigen 2. Platzierten) in die Raichberghalle, Anpfiff 13:30 Uhr.

                geschrieben von Annika Becker, wB1


 rempfer  6. Februar 2017   Spielberichte, wB