Handballregion Bottwar JSG

Bezirksqualifikation 1. Spieltag

TSF Ditzingen – HABO Bottwar 2  7:3 (6:1)

HABO Bottwar 2 – HB Ludwigsburg  10:9 (4:4)

Am Ende des ersten Qualispieltages unserer weiblichen B2 am 05. Mai 2019 in der Bottwartalhalle in Kleinbottwar stand eine Niederlage und ein Sieg zu Buche.

Beim ersten Spiel traf man auf die TFS Ditzingen und es wurde schnell klar, was dabei noch das Manko der an diesem Tag von Jürgen Sommer betreuten Truppe war. Während man in der Abwehr von Beginn an einen super Job machte und in Carmelina Dotterer im Tor dahinter einen starken Rückhalt hatte tat man sich im Angriff mit dem Zusammenspiel noch schwer. Hier war das neuformierte Team einfach noch nicht genug eingespielt und hatte zudem noch mehrmals Pech bei den Torwürfen, die oftmals an die Latte oder knapp am Tor vorbei gingen. Zur Halbzeit lag man somit dann leider schon mit 6:1 zurück. Im zweiten Durchgang waren dann Tore auf beiden Seiten eher Mangelware. Die HABO – Defensive rührte regelrecht Beton an. Selbst vom Siebenmeterpunkt scheiterten die Gäste drei Mal. Doch da man sich im Angriff noch nicht steigern konnte, musste man sich schlussendlich mit 7:3 geschlagen geben.

Deutlich besser konnte man dann aber die zweite Partie gegen die HB Ludwigsburg gestalten. Zu Beginn lag man zwar mit 0:2 zurück, doch bis zur Halbzeit konnte man auf 4:4 ausgleichen. Vor allem Svea Richter war dafür verantwortlich, steuerte Sie doch drei Ihrer am Ende 5 Treffer dazu bei. In Halbzeit Zwei war dann wieder die Defensivabteilung das Prunkstück im Spiel der HABO – Mädels. Auch Carmelina Dotterer konnte an die starke Leistung aus dem ersten Spiel anknüpfen und parierte reihenweise Würfe der HB – Angreiferinnen. Nun wurde auch das Spiel nach Vorne immer besser und man erarbeitete sich Tor um Tor. Die Folge war beim 8:6 die erste Zweitoreführung, die man auch beim 9:7 noch aufrecht erhalten konnte. Da man aber vereinzelt gute Torchancen liegen lies, konnte man die Führung nicht weiter ausbauen. Dies sollte sich am Ende fast rächen. Die letzten knapp uwei Minuten musste man nach einer Zeitstrafe in Unterzahl gestalten und fing sich dabei zudem den 9:9 – Ausgleichstreffer ein. Coach Sommer nahm daraufhin eine Auszeit und schwor sein Team auf die letzten 1,5 Minuten der Partie ein. Maike Zowe ware es dann, die vom rechten Flügel fast aus dem Nullwinkel auch das Glück etwas auf Ihrer Seite hatte und mit Ihrem Wurf den 10:9 – Siegtreffer markieren konnte, auch weil man beim letzten Angriff der HB keinen Treffer mehr zuließ.

Mit 2:2 Punkten belegt man aktuell den 5. Platz von 7, sollte man allerdings an die Leistung vor allem aus dem Spiel gegen Ludwigsburg bei den kommenden Spieltagen anknüpfen können ist da auf jeden Fall noch Luft nach oben.

Weiter so!!

Es spielten:

Tor  : Carmelina Dotterer.

Feld : Svea Richter (5), Maike Zowe (5), Franka Buck (2), Clara Fuchs (1), Jule Sommer,

          Franziska Hinz, Laura Janne, Kim Leonie Müller, Elena Sandrin, Naomi Horrer.

Bank : Jürgen Sommer.


 rempfer  14. Mai 2019   Spielberichte, wB