Handballregion Bottwar JSG

Das letzte Spiel der HABO meisterte am Sonntagmittag die wB2 beim Nachbarn in Mundelsheim. Mundelsheim spielt außer Konkurrenz, da ein paar Spielerinnen dabei sind, die eigentlich bereits eine Jugend höher spielen sollten. Das Hinspiel hatte man in der Oberstenfelder Halle letztlich hoch verloren; dies lag aber vor allem daran, dass die Mannschaft die gesamte Spielzeit in Unterzahl agieren musste. Dieses Mal wollte man es den Mundelsheimerinnen nicht so einfach machen. Mit gleich 3 Auswechselspielerinnen reisten die HABO’lerinnen an. Ein dickes Dankeschön geht schon hier an die spontane Einsetzung von Lea Müller, die für dieses Spiel im Tor in die Presche sprang.

Zunächst ließen sich die Gäste ganz schön einschüchtern, so dass man 4:0 hinten lag. Grund dafür war die schlechte Absprache in der Abwehr und die fehlende Laufbereitschaft im Angriff. Durch eine Umstrukturierung gelang der Ausgleich zum 6:6. Durch einige weggeworfene Bälle konnten sich die Mundelsheimerinnen bis zur Pause einen 14:8 Vorteil erspielen.

In Halbzeit 2 wollte nochmal nachgelegt werden und dies gelang auch. Die Abwehr stand nun zusammen und auch im Angriff zeigten die Mädels ihr Können, so dass auf Seiten der Heimmannschaft Nervosität aufkam. Letztlich verloren die HABO’lerinnen mit 24:19, zeigten aber eine tolle 2. Halbzeit.

 

Für die Mädels und die Trainer Medine Alcelik, Andreas Bauer und Pirkko Schumacher heißt es nun vorerst Abschied zu nehmen. Beim Pizza essen und Kegeln lassen sie die Saison noch einem Revue passieren, bevor es bereits diese Woche zu den neuen Teams in die Trainings geht. Wir wünschen allen Beteiligten alles Gute.


 rempfer  4. April 2017   Spielberichte, wB