Handballregion Bottwar JSG

Unser 2. Auswärtsspiel führte uns zum 5 km entfernten Gastgeber nach Beilstein – zur SG Schozach-Bottwartal. Die Ehlert-Truppe musste in diesem Spiel leider auf die Verletzten Jana und Jessi verzichten, die aber lautstark auf der Bank das Team unterstützten. Die quirlige und schnelle SG-Truppe trat zu Beginn des Spiels auch gleich aufs Gaspedal. Im ersten HABO-Angriff gleich ein Ballverlust welcher zum ersten Treffer für die SG umgemünzt wurde. Leider machte sich unser Angriff in der ersten Hälfte das Leben selber schwer, in dem die Bälle des Öfteren nicht die Nebenspielerin erreichte, sondern in die Hände der SG fiel, welche zum Tore schießen förmlich eingeladen wurden. Auch in der Abwehrreihe hatte man noch ein paar leichte Anlaufschwierigkeiten doch diese wurde im folgenden Spielverlauf stabiler und aggressiver, unter der Leitung unserer Abwehrchefinnen Jazi und Nele. Bis zum 4:4 in der 11. Minute blieb die SG gleichauf. Nach einer erfolgreichen Auszeit der HABO kam nun mehr Zug ins Angriffsspiel. 3 Tore infolge für die HABO und eine souveräne Abwehrarbeit brachte uns in Front. Mit einer 2-Tore-Führung verschafften sich unsere Mädels zur Halbzeit etwas Luft, die SG auf Abstand halten.

Es sollten allerdings weitere spannende 25 Minuten für unsere Mädels werden. Anne konnte jedoch direkt nach der Pause den HABO-Vorsprung ausbauen. Doch die SG fand immer wieder den Weg durch die HABO-Abwehr und ließ sich nicht abschütteln. Schließlich gelang ihnen in der 34. Minute der Anschlusstreffer zum 14:14 und zwang das HABO-Team zu einer Auszeit. Einschwören, an die eigenen Stärken appellieren und vor allem eine starke Abwehrreihe sollten die Grundsteine zum späteren Sieg sein. Vielleicht lag es auch der Präparierung des Balls mit etwas Harz (schließlich ist meist der Ball an allem schuld).

Und die Mädels zeigten, was sie draufhaben. In der Abwehr wurde nun noch konzentrierter gearbeitet. Technische Fehler, Ballverluste und mit Paraden von unserer Otti im Tor hatten zur Folge, dass die Gastgeberinnen 10 Minuten nicht zu Torerfolgen kamen. Der HABO-Angriff schaltete auch einen Gang höher. Angeführt von Matilda die mit drei wuchtigen Toren das Team in Front brachte sowie einem Treffer von unserer Emma L. von Rechtsaußen ließ nun die SG eine Auszeit herbeirufen (14:18). Diese reagierten nun mit einer offensiven Abwehrreihe. Doch auf diese Variante waren unsere Mädels schon im Training vorbereitet worden, wodurch sie sich auch nicht vom Kurs abbringen ließen. Wieder 4 Treffer infolge durch Anne, Emma F. und Nele machten 6 Minuten vor Ende des Spiels (14:22) den späteren Sieg perfekt. Die Mädels hatten bei dieser „Parteiball“-Variante jedes Mal eine gute Idee, meistens initiiert von unserer Emma F. und konnten weitere 7 schnelle Tore durch Anne, Mara, Nele und Feli auf der Habenseite verbuchen und einen am Ende verdienten 21:29 Auswärtssieg feiern.

Das nächste Spiel unserer Mädels ist am 4.11.2018 um 15:30 in Oberstenfeld gegen die SG Weinstadt.

Es spielten: Hanna Lorenz, Jazmin Jankovics (1), Felicia Pohl (3), Emma Fiederer (2), Emma Lorenz (2), Hannah Weigel, Mara Schäufele (2), Anne Hochmuth (5), Matilda Ehlert (7), Noémia Krezer (2), Nele Teschke (4), Lara Bauer (1), Mara Ottomani

Bank: Michaela + Ralf Ehlert, Jana Müller, Jessi Braun

Quelle: Ela


 rempfer  15. Oktober 2018   wC, Spielberichte