Handballregion Bottwar JSG

Erfolgreiches erstes Heimspiel für die Mädels

Vergangenen Samstag fiel auch der Startschuss zum unserem ersten Heimspiel vor einer tollen Zuschauerkulisse in der Wunnensteinhalle.

Doch die Vorzeichen standen unter keinem guten Stern. Einige Spielerinnen konnten mit ihren Erkältungen nicht trainieren. Torhüterin Jessi fiel aufgrund einer Zahnoperation aus und unsere Anne musste mit einer Zerrung auch leider passen. Hiobsbotschaft noch vor dem Spiel: unsere Otti im Tor konnte auch aufgrund eines hartnäckigen Infekts nicht spielen. Aber es gab ein Licht am Ende des Tunnels. Jessi meldete sich wieder bereit für’s Tor und auch die anderen „gesunden“ Spielerinnen sind für die angeschlagenen in die Bresche gesprungen.

Zu Gast war die TG Geislingen, welche noch ohne Habenpunkte anreiste. Das die Mannschaft unangenehm zu spielen war musste unsere Mati am eigenen Leib erfahren. Ungestüm und ohne Rücksicht wurde sie von einer Geislinger Spielerin im Tempogegenstoß unfair gestoppt. Das Foul wurde aber „nur“ mit einer 2-Minuten Strafe geahndet. Diskussionswürdig, da man hier mit einer roten Karte diese Aktionen (und das war in dieser Form leider nicht letzte) sofort unterbinden hätte können. Der daraus resultierende Strafwurf verwandelte Mara souverän zum 2:0. Unsere Abwehr benötigte allerdings noch ein paar Minuten ehe sie sich auf das gegnerische Angriffsspiel eingestellt hat. Geislingen konnte somit nach 7 Minuten zum 2:2 ausgleichen. Unsere Jessi im Tor gab der Mannschaft allerdings mit ihren großartigen Aktionen den nötigen Push. Angeführt von unserer starken Abwehrchefin Jazmin gingen die Mädels nun konzentrierter zu Werke. Aggressiv und immer bemüht Fehlabspiele zu provozieren brachte die Geislingerinnen oftmals in Zeitspielnot, welches unsere Mädels mit einem schnellen Gegentor bestraften. Insgesamt 10 Minuten blieb unser Team ohne Gegentor! In dieser Zeit baute der HABO-Angriff den Vorsprung sukzessive aus. Nach 22 Minuten hatte man sich ein beruhigendes Polster zum 10:4 erarbeitet. Emma Fiederer und unsere „Wickie“ verwandelten nach gutem Kombinationsspiel souverän ihre Würfe. Der Vorsprung zur Halbzeit (12:6) hätte eigentlich höher ausfallen können. Doch die Geislinger Torhüterin konnte sich auszeichnen und zahlreiche Würfe parieren.

In Hälfte zwei ließ die Konzentration in der Abwehr merklich nach und man bekam unnötige Gegentreffer. Dafür blieben sie im Angriff geduldig und warteten auf die beste Wurfchance. Emma und Jana kamen trotz Unterzahlspiel zu erfolgreichen Torwürfen und verteidigten so unseren Vorsprung (16:9 34.Minute). Wunderschön herausgespielt wurden auch die Chancen für unsere Außenspielerin Emma, die sogleich einnetzen konnte. In den letzten 15 Minuten des Spiels behielten unsere Mädels die Oberhand und weitere 9 Tore wurden durch 7 Torschützen (!) erfolgreich auf der Habenseite verbucht. Ein verdienter Sieg mit 25:17 und es zeigte sich auch in diesem Spiel wieder, dass man auf jeder Position gut besetzt ist. Erneut haben sich insgesamt 9 Schützen in die Torliste eintragen können. Das macht Lust auf mehr. Am kommenden Sonntag ist man um 15:30 zu Gast bei der SG Schozach/Bottwartal in der Langhanshalle Beilstein. Wir freuen uns viele von Euch zu sehen!

Es spielten: Jessica Braun, Hanna Lorenz, Jazmin Jankovics (1), Felicia Pohl (1), Emma Fiederer (6), Emma Lorenz (2), Hannah Weigel (4), Mara Schäufele (2), Matilda Ehlert (4), Noémia Krezer, Nele Teschke (1), Jana Müller (4), Lara Bauer, Mara Ottomani

Bank: Michaela + Ralf Ehlert, Mathias Schäufele, Anne Hochmuth


 rempfer  8. Oktober 2018   Spielberichte, wC