Handballregion Bottwar JSG

Niederlage gegen Tabellenführer

Vergangenen Samstag fand das letzte Hinrundenspiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Schorndorf statt. Man wollte es den Gästen so schwer wie möglich machen. Viel wichtiger allerdings war wieder Sicherheit im Angriff als auch in der Abwehrarbeit zu bekommen. Vor allem das Miteinander als kompakte Abwehrreihe ließ die HABO in den letzten Spielen schmerzlich vermissen.

Unsere Mädels zeigten sich motiviert, selbstbewusst und mit unbändiger Spielfreude. In der Abwehr verschaffte man sich – mit einer stark spielenden Jazmin - Respekt und machte es den Gästen nicht leicht zum Torerfolg zu kommen.

Im Angriff übernahm Matilda die Verantwortung und brachte die gegnerische Abwehrreihe des Öfteren in arge Bedrängnis. Die SG agierte nach ihrer Auszeit ab der 18. Minute fortan mit einer Manndeckung gegen sie. Doch auch diese Maßnahme bremste unser Team nicht aus. Die anderen Mitspielerinnen übernahmen Verantwortung und reihten sich nacheinander in die Torschützenliste ein. Auch unsere Jessi im Tor zeigte Glanzparaden und brachte die SG-Schützen zum Nachdenken und unsere Mädels gingen nur mit einem kleinen Rückstand von 13:15 in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte wurde die Manndeckung gegen uns aufrechterhalten. Aber auch hier hatten unsere Mädels Lösungen parat. Allen voran Mara Schäufele konnte in dieser Phase ihre Mannschaft mit sehenswerten Treffern im Spiel halten. Auch die Abwehrreihe blieb konzentriert und hielt im Zweikampf mit viel Energie dagegen. Unsere Mädels ließen sich nicht abschütteln.

In der 39. Minute gelang Anne, nach einer Kreisläufersperre von Nele der 21:22 Anschlusstreffer. Sekunden später mussten unsere Mädels durch eine doppelte Zeitstrafe mit nur 4 Abwehrspielerinnen agieren. Doch auch hier zeigte die Mannschaft Charakter und nahm in dieser Phase nur einen Gegentreffer in Kauf und konnte im Angriff mit einem Tor von Emma Lorenz diese Unterzahlzeit souverän meistern.

In der 42. Minute gelang wieder unserer Anne der Anschlusstreffer zum 23:24. Doch ab diesem Moment stand die Truppe völlig neben sich. In nur 6 Minuten gab das HABO-Team das Spiel aus der Hand. Leichte, individuelle Fehler und die nötige Konzentration in der Abwehr ließen die Gäste den Vorsprung langsam ausbauen. Leider kommt es im Handball viel zu oft vor, dass man sich trotz einer guten Leistung am Ende nicht belohnen kann. Das Endergebnis mit 24:32 ist für uns Trainer reine Nebensache, da es in keinster Weise das gezeigte Spiel unserer Mannschaft wiederspiegelt. Wir haben ein Team gesehen, welches kämpft, zusammenhält und mit viel Engagement auf dem Spielfeld agiert. Das ist für uns wichtiger und lässt uns für die kommenden Spiele positiv vorausblicken. Wir sind stolz auf unser Team!

Kommenden Samstag beginnt für unser Team bereits die Rückrunde. Um 17:45 Uhr empfangen wir in Großbottwar die SG H2Ku Herrenberg.

Es spielten: Jessica Braun, Hanna Lorenz, Jazmin Jankovics (1), Felicia Pohl, Emma Fiederer (2), Emma Lorenz (1), Hannah Weigel (1), Mara Schäufele (6), Anne Hochmuth (4), Matilda Ehlert (5), Noémia Krezer, Nele Teschke, Jana Müller (4), Lara Bauer, Mara Ottomani

Bank: Michaela + Ralf Ehlert, Mathias Schäufele

Quelle: Ela


 rempfer  3. Dezember 2018   wC, Spielberichte