Handballregion Bottwar JSG

Top-Leistung beim Auswärtsspiel in Weinstadt

Normalerweise fängt man ja von Vorne an. In diesem Spiel muss man von hinten beginnen.

Das HABO-Tor: eine überragende Otti, die in der Anfangsphase 3 „Freie“ gehalten und jeden 7m-Strafwurf entschärft hat. Die HABO-Abwehr: felsenfest, aggressiv, gemeinsam, präsent und bestens vom Trainerteam auf die Aufgaben in diesem Spiel eingestellt. Der HABO-Angriff: Glanzstart mit tollem Kombinationsspiel und dem Blick für die freie Mitspielerin.

Alles in allem ein perfekter Start für unsere Mädels. Bereits nach 10 Minuten sahen sich die Gastgeberinnen, mit 5:1 im Rückstand, zur Auszeit gezwungen. Und leider auch mit Erfolg. Es kam ein kleiner Bruch in das HABO-Spiel. Überhastete Angriffe, technische Fehler und Hektik in Abwehr und Angriff hatten zur Folge, dass Weinstadt den Rückstand sukzessiv aufholen konnte. Nach 16 Minuten stand es nur noch 6:7 für unsere Mädels. Auszeit HABO – und Ruhe reinbringen. Mit 3 Treffern durch Mati und Anne konnte man den Vorsprung wieder auf 10:6 ausbauen und auch die Abwehrreihe stabilisierte sich. Mit einem 3-Tore-Vorsprung wechselte man die Seiten.

Das HABO-Team hatte noch das Hinspiel gut im Hinterkopf. In den letzten 2 Minuten musste man mit einem Kraftakt 3 Tore aufholen, um zumindest einen Punkt zu gewinnen. Und genau dieses wollte man ein 2. Mal unbedingt vermeiden.

Dementsprechend motiviert ging es in die 2. Hälfte. Und diese war überragend! Grundstein war wieder die Abwehrreihe, welche vor allem durch unsere Außenabwehrspieler die Weinstädterinnen nun zu Fehler zwangen, und nur 6 (!) Treffer zuließ. Auch der HABO-Angriff war nicht zu bremsen. Bereits in der 35. Minute war der Grundstein zum Sieg mit 16:9 gelegt. Auch eine erneute Auszeit brachte unsere Mädels nicht aus dem Rhythmus. Im Gegenteil. Der Vorsprung wurde weiter ausgebaut und in der Abwehr eroberte man – mit einer starken Jessi im Tor – die Bälle. Völlig verdient mit einer Top-Leistung siegten unsere Mädels zu später Sonntagabendstunde mit 21:14!

Und die Mädels müssen kurz vor Weihnachten noch einmal auf’s Feld: kommenden Samstag um 13:30 Uhr bei der TG Geislingen.

Es spielten: Jessica Braun, Hanna Lorenz, Jazmin Jankovics (1), Felicia Pohl, Emma Fiederer, Emma Lorenz (2), Hannah Weigel (2), Mara Schäufele (2), Anne Hochmuth (5), Matilda Ehlert (7), Noémia Krezer, Nele Teschke, Jana Müller (1), Lara Bauer (1), Mara Ottomani

Bank: Michaela + Ralf Ehlert, Mathias Schäufele

Quelle: Ela


 rempfer  17. Dezember 2018   Spielberichte, wC