Handballregion Bottwar JSG

HABO-Mädels unterliegen mit 29:24

Zu harmlos und unkonzentriert präsentierte sich die C1-Truppe vergangenen Sonntag in Bietigheim. Harmlos und inkonsequent in der Abwehr, im Angriff zu viele vergebene Torchancen und in den Aktionen ohne letzte Entschlossenheit sowie in der Rückzugsphase ohne den wachen Blick auf die Ballführende. Dies zusammengefasst in kurzen Worten, schilderte die HABO-Leistung in den ersten 25 Minuten. Die SG war uns immer einen Schritt voraus und dominierte die Partie von Beginn an. Mit 13:8 ging es demzufolge in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte zeigten sich unsere Mädels wacher und aggressiver. Die kurze Deckung gegen die spielstärkste SG-Spielerin war erfolgreich und auch im Angriff konnte sich die HABO trotz erneuter kurzer Deckung gegen Matilda erfolgreicher als in Hälfte eins durchsetzen.

Man lief aber dennoch immer einem Rückstand hinterher. In der 45. Minute konnte man sich auf 3-Tore nochmals herankämpfen. Doch Ballverluste und Torchancen wurden zu leichtfertig und unkonzentriert vergeben. Erfreulich aber, dass sich unsere Mädels zumindest in der zweiten Hälfte mit einer guten Leistung - 16:16 in diesen 25 Minuten- zeigten.

Am Ende mussten sich die HABO-Mädels aufgrund einer mangelhaften Leistung in Hälfte eins am Ende mit 5 Toren Unterschied geschlagen geben.

Ein altes Sportler-Sprichwort lautet: „Ein Mensch lernt wenig von seinen Siegen, aber viel von seiner Niederlage.“ In diesem Sinne verbuchen wir dieses Spiel unter „Lerneinheit“.

Das letzten Saisonspiel unserer Mädels findet am kommenden Sonntag um 13:00 Uhr in Oberstenfeld gegen Kornwestheim statt.

Es spielten: Jessica Braun, Hanna Lorenz, Jazmin Jankovics (2), Felicia Pohl, Emma Fiederer (1), Emma Lorenz (1), Hannah Weigel (4), Mara Schäufele (3), Anne Hochmuth, Matilda Ehlert (9/2), Noémia Krezer (2), Nele Teschke, Jana Müller (2), Lara Bauer

Bank: Michaela + Ralf Ehlert, Mara Ottomani

Quelle: Ela


 rempfer  18. Februar 2019   Spielberichte, wC