Handballregion Bottwar JSG

Beide Mannschaften beherrschten das schnelle Spiel nach vorne

Bereits die ersten Spielminuten zeigten, dass beide Mannschaften das schnelle Umschalten von der Defensive in die Offensive beherrschten, um schnelle und einfache Tore zu erzielen. Aber das Rückzugsverhalten der HABO funktionierte gut. Weniger gut war die Defensive auf die Anspiele an den häufig frei zum Wurf kommenden Kreisläufer eingestellt. So dass die Hausherren häufig über die Mitte zum Torerfolg kamen.

In der 8. Spielminute dann der Schock für die Buffalos, Philipp Storz knickte um und konnte für die restliche Dauer des Spiels nicht mehr eingesetzt werden. Beim Spielstand von 4:6 musste man gespannt sein, wie die Jungs diesen Ausfall eines Leistungsträgers kompensieren würden. Aber die Mannschaft steckte es gut weg, der Spielfluss riss nicht ab, sondern es wurde an allen Ecken und Enden geackert was das Zeug hält. Mit schönen Aktionen, zeitweise schnellen Tempogegenstößen sowie viel Zug zum Tor bauten die Bottwartaler ihren Vorsprung aus und konnte mit einem souveränen 12:19 in die Pause gehen.

 

 

Wer dachte das Ding ist durch sah sich getäuscht

Den deutlich besseren Start in den 2. Durchgang hatten die Weinstädter. Zwar konnte Lars Eisele mit seinem 6. Treffer die Partie zu Gunsten der HABO eröffnen, aber dann konnten die Hausherren Tor um Tor herankommen. Was war geschehen: die Buffalos wurden mit unzähligen Zeitstrafen durch die Unparteiischen belegt und standen teilweise in doppelter Unterzahl auf dem Platz. Waren es die Zwischenrufe der Zuschauer oder die aufkommende Hektik, die die HABO aus dem Tritt brachten? Letztlich wurde von den HABO – Spielern zu viel gemeckert, denn 4 Zeitstrafen waren völlig unnötig und brachten die SGler nur besser ins Spiel. Sie konnten diese den erarbeiteten Vorsprung auf 2 Tore verkürzen, aber die HABO zeigte Moral und Kampfgeist und hatte häufig die richtige Antwort parat. Mit Lars Eisele (11 Treffer) und Leon Tingler (7/3) hatte man die besten Torschützen in der Mannschaft und nahm die Punkte aus dem Remstal mit 27:30 mit.

Bereits am Samstag, 12.10.2019 um 14.30 Uhr in der Bottwartalhalle geht es gegen die TSB Schwäbisch Gmünd um weitere Punkte.

 

 

Es spielten: Luca Tschentscher, Eric Benke (beide TW) , Tom Gehringer, David Schneider, Lars Eisele (11), Jonas Scheunemann, Gerald Barth, Nils Erdmann, Philipp Storz, Leon Tingler (7/3), Christof Ziegler (5), Maurice Essig (2), Diego Simoes (1), Jan-Paul Kürschner (4).

Es fehlte: Linus Armbruster (TW)

Auf der Bank: Sven Bühler, Jonathan Siegler , Leo Schäfer

 

Quelle: Andrea Schäfer


 JuFae  7. Oktober 2019   Spielberichte, mA