Handballregion Bottwar JSG

HABO startet zunächst dynamisch und hoch konzentriert ins Spiel

Die Mannschaft war zu Beginn der Partie hell wach und zeigte den Hausherren mit einem dynamischen Spiel in die Tiefe wer das Sagen hatte. Mit Luca Tschentscher hatte man erneut einen sicheren Rückhalt zwischen den Pfosten. So konnte man sich gleich mit einem 3er – Lauf etwas Luft verschaffen und Waiblingen unter Druck zu setzen. Doch immer wieder riss der Spielfluss der HABO ab und man war auf Einzelaktionen angewiesen. Man baute sich einen souveränen 7 Tore Vorsprung aus und schaltete dann einen Gang zurück. In der Defensive fehlte Phasenweise etwas die Absprache, was die Tigers auch zu nutzen wussten. Die Buffalos zeigten aber immer wieder was in ihnen steckt und gingen mit einem verdienten 14:18 in die Pause.

 

 

Das Auf- und Ab bleibt auch im 2. Durchgang nicht aus

Gleich zu Beginn musste man eine Unterzahl hinnehmen, konnte diese jedoch gut überstehen und sogar auf ein 15:21 erhöhen. Irgendwie schien man in Unterzahl mehr Platz zu haben und man besann sich wieder auf Dynamik und Tiefe im Spiel. Aber leider war es wieder nur ein Zwischenspurt auf dem Weg zum Sieg. Die Mannschaft schaffte es erneut nicht diesen Spielwitz über 30 Minuten beizubehalten. Man stand in der Abwehr erneut im Mittelblock nicht gut und auch im Angriff wurde das Spiel langsamer und druckloser. Erstmals im Spielgeschehen Nick Teschke zwischen den Pfosten zeigte seine Klasse, in dem er 4 Großchancen eliminierte und sich somit in den Köpfen der Hausherren festsetzte. Eine rote Karte gegen Gerald Barth konnte man zwar geben, aber nicht zwingend, da zuvor ein Schlag ins Gesicht von Leo Schäfer nicht so hart geahndet wurde. Hier ging nochmals ein Ruck durch die Mannschaft. Für Maurice Essig war es wohl ein ganz besonders Spiel, denn egal von welcher Position auf rechts er eingesetzt wurde, er machte sein Ding und konnte insgesamt 11 Treffer erzielen. Mit seinem 8 Treffer setzte Nils Erdmann den Schlusspunkt zum 30:37.

Es spielten: Luca Tschentscher (TW), Nick Teschke (TW), Jonas Kunz (1), Julian Friz (4), Jonas Bolay, Gerald Barth (5), Nils Erdmann (8), Felix Drechsler, Maurice Essig (11), Leo Schäfer, Jan-Paul Kürschner (8/2).

Es fehlten: Marc Gröninger, Mario Siller, Simon Dürr , Tim Storz

 

Auf der Bank: Sven Bühler, Jonathan Siegler

 


 JuFae  20. Oktober 2020   Spielberichte, mA