Handballregion Bottwar JSG

HABO mit viel Schwung in die Partie

Die Abwehr und ihr Torhüter Linus Armbruster stellten für die Gäste ein Bollwerk hin und konnten durch ihr schnellen Umschalten in die 1. Welle häufig durch Lars Eisele zum sicheren Torerfolg kommen. Erst mit zunehmender Spieldauer wurden die Spielaktionen druckvoll und konsequent durchgezogen und man kam so zum Torerfolg. Durch einige technischen Fehler und verpassten Torchancen konnten die Gäste das Spiel bis zur Mitte der 1. Halbzeit offen gestalten. Doch dann begann die stärkste Phase der HABO man spielte mannschaftlich geschlossen, konnte somit den HABO – Stempel dem Spiel aufdrücken und ließ beim Stand von 10:6 in der 14. Spielminute nur noch 5 Gegentreffer bis zur Halbzeit zu und baute seinen Vorsprung auf 18:11 aus.

HABO wechselte in Durchgang 2 munter durch

Dem Spiel der Buffalos fehlte es auch im 2. Durchgang etwas mit dem Spiel in die Tiefe, aber man überzeugte vor allem auf dem rechten Flügel mit Lars Eisele (13) und Tom Gehringer (8). Der Rückraum machte zwar immer wieder Druck, konnte jedoch nur mit Jan-Paul Kürschner (8) aus dem Rückraum zählbares beisteuern. Das Tor des Tages erzielte Tom Gehringer nach einem langen Pass von Linus Armbruster, den er in Volleyballmanier ins VfL Tor verlängerte. Lars Eisele erzielte dann auch noch 2 Tore aus dem rechten Rückraum sowie Leo Schäfer, der gekonnt von seinen Mitspielern am Kreis in Szene gesetzt wurde und mit seinem 4. Tor, das 40. in diesem Spiel markierte. Einziges Fragezeichen war erneut die Chancenausbeute in dieser Partie. Es wurden unzählige tolle Chancen erarbeitet, aber nicht souverän zum Torerfolg in den Maschen untergebracht. Aber dies ist „Motzen“ auf hohem Niveau. Die HABO setzte sich über die gesamte Spielzeit locker ab und siegte klar mit 40:27 gegen den VfL Waiblingen.

Es spielten: Luca Tschentsdcher, Linus Armbruster (beide TW), Tom Gehringer (6/1), David Schneider (2), Lars Eisele (13), Jonas Scheunemann, Gerald Barth, Philipp Storz (1), Leon Tingler (1), Christof Ziegler (2), Leo Schäfer (4), Diego Simoes (3), Jan-Paul Kürschner (8/2).

 

Es fehlte: Eric Benke / Nils Erdmann / Maurice Essig

Auf der Bank: Sven Bühler / Jonathan Siegler

Quelle: Andrea Schäfer


 JuFae  19. Februar 2020   mA, Spielberichte