Handballregion Bottwar JSG

HABO beherrscht das schnelle Tempospiel

Mit einer gut stehenden Abwehr und einem klasse aufgelegten Linus Armbruster zwischen den Pfosten und einem schnellen Rechtsaußen, Lars Eisele, fand die HABO gut in das erste Spiel nach der Winterpause. Die großgewachsenen Gastgeber wurden gut im Spielaufbau durch die Defensive gestört. Im Spielaufbau hatte die HABO gute Ansätze lief sich jedoch zu Beginn zu häufig in der aggressiven JH-Deckung fest. So war das Spiel bis zur 15. Spielminute ausgeglichen. Nach einem groben Foul an Lars Eisele bei einem Tempogegenstoß konnte Jan – Paul Kürschner seinen ersten Treffer vom Siebenmeterpunkt zum deutlichen 5:10 erzielen. Die HABO zog nun mit vielen sehenswerten Treffern Tor um Tor davon und konnte mit einem 11:16 in die Kabine.

 

2. Halbzeit mit Spielwitz zum Erfolg

Die HABO machte dort weiter wo sie vor der Pause aufgehört hatte. Die Spielabläufe wurden angesetzt und gekonnt abgeschlossen. Mit Jan – Paul Kürschner hatte man einen souveränen Siebenmeterschützen in den Reihen, der auch einige schöne Rückraumtore erzielen konnte. Die Mannschaft spielte gut zusammen und ließ somit den Hausherren nicht den Hauch einer Chance. Linus Armbruster auch in Durchgang 2 zwischen den Pfosten zeigte einige Paraden und hielt sogar einen Siebenmeter. Die Außenpositionen der HABO (Lars Eisele, Tom Gehringer, David Schneider, Christoph Ziegler) zeigten mit ihren insgesamt 16 Treffern wir wichtig die Spielanlage in der gesamten Breite ist. Die HABO zog ihr Spiel durch und ließ ihrem Gegner nicht den Hauch einer Chance und siegte verdient mit 26:34 in Flein.

Es spielten: Eric Benke, Linus Armbruster (beide TW) , Tom Gehringer (5), David Schneider (3), Lars Eisele (8), Jonas Scheunemann, Philipp Storz (1), Leon Tingler (2/1), Christof Ziegler (1), Leo Schäfer (2), Diego Simoes (3/1), Jan-Paul Kürschner (9/5).

Es fehlte: Luca Tschentscher / Nils Erdmann / Maurice Essig / Gerald Barth

Auf der Bank: Jonathan Siegler / Max Körner

 

Quelle: Andrea Schäfer

 


 JuFae  20. Januar 2020   mA, Spielberichte